Unger

7131 Halbturn, Quergasse 25
7 Hektar, Weiß/Rot: 70%/30%

Die Stammkunden der Ungers wissen das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis des Weinguts schon lange zu schätzen, so sind auch im Vinaria Best-Buy-Ranking die Unger Weine regelmäßig gelistet. Das Sortiment ist breit aufgestellt, der Stil des Hauses definiert sich seit Jahren durch eine klar herausgearbeitete Frucht und die richtige Balance von kühler Reduktivität, Pikanz und einer ordentlichen Portion Halbturner Großzügigkeit bei der Tanninreife. Maßgeblich dafür ist eine ausgeklügelte Bewirtschaftung der eher kühlen Lagen wie dem Kaiserberg, der einen nicht unwesentlichen Beitrag zu Unger-Stil leistet. Da jeder Weinjahrgang anders ausfällt, verzichten die Ungers ganz bewusst auf Technik wie Konzentrator, Ionentauscher usw., die qualitäts- und jahrgansverändernd wirkt und so zur Monotonie des Weingeschmacks beiträgt. Über 2 Hektar stehen bei Familie Unger am Kaiserberg in Ertrag. Neben den Blaufränkisch, Merlot und Zweigelt kommt auch noch der Chardonnay vom Kaiserberg, was sich in seiner feinen Säurestruktur niederschlägt. Der Zweigelt ist überhaupt eine Domäne des Betriebs, das zeigt sich heuer neben den gewohnt anregenden Klassikweinen und dem rundum gelungenen Capello-Blend ganz besonders beim Kaiserberg, einem puristischen Meisterwerk, das mit seiner Mischung aus Saftigkeit und Struktur eigentlich schon zwischen drei und vier Sternen steht.  

 

Quelle: Vinaria Weinguide

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 15 von 15