Weingut Steinschaden Kamptal



Das Familienweingut Steinschaden liegt im Kamptal am Rande des Wagrams. Es ist das Zusammenspiel von
Boden und Klima, das die Basis für den Charakter eines Weins bildet. Im Kamptal ist dieses Zusammenspiel von ganz besonderer Finesse und Vielfalt. Denn hier haben wir es gleich mit dreierlei Arten von Böden wie Löss, Urgestein und vulkanischen Böden zu tun. Namensgeber des Weinbaugebietes  ist der Kamp, und mit über 4.000 Hektar Rebfläche ist das Kamptal auch eines der größeren Weinbaugebiete des Landes. Kultur und Tourismus haben hier besonderen Stellenwert, verstärkt durch zahlreiche Heurigenbetriebe und Vinotheken. Im persönlichen Kontakt zwischen Weinfreunden und Winzern spielen die Hauptsorten Grüner Veltliner, Riesling und Zweigelt eine besondere Rolle. Eine der obersten Maxime des Weingutes ist die Konzentration auf das Wesentliche ? ?aus hochwertigen Trauben edle Weine zu keltern?. Dieser Grundsatz wird mit Präzision und Konsequenz verfolgt. Arbeitsteilung bleibt in diesem Betrieb das Wichtigste und die Vinifizierung der Weine erfolgt ausschließlich durch die Familie. Im Vordergrund steht dabei immer das Bestreben, alle Geschmackstoffe der Traube dem Wein zu erhalten. Um eine langfristige und gleichbleibende Qualität der Weine zu gewährleisten, wird besonderer Wert auf die alten Rebstöcke gelegt und so kommen die besten Weine aus den ältesten Anlagen und aus den besten Lagen. Im traditionellen Holzkeller werden nur fertige Weine zu ihrer vollkommenen Reife ausgebaut. Die Lagerung der Topweine wird in kleineren Holzfässern von 225 Litern (Barrique) bis zu mittelgroßen Holzfässern (Akazien und Eichenholz) auf der Feinhefe vollzogen. Diese Art der Reifung nennt man Sur Lie und dient dazu dem Wein Fülle und Körper zu verleihen und das Terroir zu fördern.

Quelle: Weingut Steinschaden

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5